Luftmeister

Energiemanagement in Klimaluft und Prozessluft - Lüftungskosten verbrauchsgerecht abrechnen Luftmeister
  • Verbrauchsbasierte Kostenverteilung der Lüftungskosten / Luftmengenzähler / Luftenergiezähler
  • Energiebeiträge aufzeigen, Effizienz überprüfen
  • Mehrkanal-Logging / Monitoring von Durchfluss, Temperatur etc.
  • Klimazustände erfassen / Hygiene überwachen + RLT-Betrieb optimieren
  • Filterüberwachung (Option)
  • Ist- / Sollwertvorgabe für externe Durchflussregelung ("Klappenmodul")

Downloads

  • Zubehör
  • Fragen zum Produkt

Energiemanagement und Verbrauchsmessung auch bei Klimaluft und Prozessluft?

Die Verbrauchserfassung von Medien ist kein neues Thema – seit vielen Jahrzehnten ist sie ein Grunderfordernis, um Betriebskosten fair ermitteln zu können und ein Energiemanagement zu unterstützen, das Einsparungen der Verbräuche zum Ziel hat. Jedoch lag viele Jahre der Fokus auf Medien wie Strom, Wärme, Kälte und ggf. Druckluft – eine präzise Verbrauchsmessung in Luftleitungen war bislang nicht oder nur unwirtschaftlich möglich.
Hier schafft der Luftmeister ® Abhilfe.

Verbrauchserfassung bei Klimaluft und Prozessluft | Luftmeister ®

Industrie

Mittlere und große Industrieunternehmen haben in zunehmendem Maße ein Energiemanagement-System implementiert. Unabhängig davon, ob man sich dabei an die führende Energiemanagement-Norm DIN EN ISO 50001 anlehnt oder eher aus der Richtung einer Umweltzertifizierung kommt (DIN EN ISO 14001 / EMAS etc.): Zentrales Ziel ist es, Medien- und Energieverbräuche zu reduzieren.
Dieses Reduzierungsziel folgt drei sich ergänzenden Motivationen.

  • die Betriebskosten sollen gesenkt werden
  • ein positiver, nachhaltiger Umweltbeitrag soll erbracht werden
  • Kostenerleichterungen (Subventionen) wie die EEG-Umlagebefreiung sollen beibehalten werden


Seit Jahren „ernten“ Energiemanagement-Beauftragte die „niedrig hängenden Früchte“ und erzielen Einsparerfolge durch Spitzenlastmanagement, Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung und Reduzierung der Druckluftleckagen. Doch auch in den kommenden Jahren müssen substantielle Einsparungen nachgewiesen werden! So rücken auch in der Industrie die kostenintensiven Medien Klimaluft und Prozessluft in den Fokus.

Gewerbeimmobilien

Auch Gewerbeimmobilien unterliegen der Pflicht, Energieeffizienz in der Klimatechnik zu gewährleisten (EU-Richtlinie 2010 / 31 sowie Energieeinsparverordnung (EnEV)). Bei Gewerbeimmobilien mit mehreren, getrennt wirtschaftenden Mietern (Bürokomplexe, Einkaufszentren etc.) kommt zudem ein Thema auf, an dem sich zahlreiche Streitfälle entzünden: Die Kostenumlage der Gebäude-Versorgungsmedien. Während die Kälte und Wärmeversorgung sowie auch die Stromversorgung dank verfügbarer Zähler dabei i. d. R. über eine akzeptierte Verbrauchsabrechnungsbasis verfügt, fehlt diese bislang im Bereich der Klimaluft. Seit Jahren hat sich deshalb als „Verteilschlüssel“ die Flächenumlage etabliert.

Die messtechnische Basis: Präzise Durchflussmessung im Praxiseinsatz

Eine präzise, kontinuierliche Messung des Durchflusses in Luftleitungen findet sich in der Praxis bislang nur selten. In Bestandsanlagen fehlt sie in der Regel völlig. Die Entwicklung des Luftmeisters hat sich an dieser Praxis orientiert:

Lange, gerade Ein- und Auslaufstrecken finden sich sehr selten. Typisch ist es eher, nach Vorstörungen wie doppelten Krümmern nur eine sehr kurze Einlaufstrecke zur Verfügung zu haben. Auch Auslaufstrecken sind fast immer zu kurz bemessen.

Um den daraus resultierenden asymmetrischen Strömungsprofilen gerecht zu werden und zugleich auch Teillastsituationen sauber erfassen zu können, wird eine optimale Kombination aus Sensorik und Kalibration angewandt.

Zwei Luftmeister-Familien mit je drei Typen

Um der Vielfalt der Anwendungen gerecht zu werden, werden zwei konzeptionell unterschiedliche Luftmeister ®-Familien 55 und 57 angeboten, die in der folgenden Tabelle dargestellt sind. Der Typ MS bietet eine hochpräzise Massenstrom- (und Volumenstrom-) Messung. Der Typ LZ fügt die Luftzählerfunktion (Luftverbrauch in m3 oder kg) hinzu. Der Typ EZ (Luftenergiezähler) ermittelt zudem die Luftenergiebeiträge.

Luftmeister Grafik

 

Familie 55 (für Klimaluft) Familie 57 (für Klima- und Prozessluft)
Luftmeister Familie 55 Luftmeister Familie 57
Kompakt: Einbaufertiger Messstreckenabschnitt
Runder Kanal 0,6 m
Eckiger Kanal 0,4 m
Abgesetzt: Sondeneinbau vor Ort
Messumformer an Bord Messumformer bis 20 m abgesetzt
Runder Kanal DN 100 .. 630 mm
Eckiger Kanal (mit Flansch bis 1000x1000 mm)
DN 10 .. 4000 mm (runder und eckiger Kanal)
-20 .. 60 °C
für Klimaluft: Enthalpiefühler EN 55; für Prozessluft -40 .. 180 °C: Enthalpiefühler EN 57, sonst: Analogeingang °C-Fühler
-100 .. 600 °C
für Klimaluft: Enthalpiefühler EN 55; für Prozessluft -40 .. 180 °C: Enthalpiefühler EN 57, sonst: Analogeingang °C-Fühler
Redundante Doppelschwert-Sensorik (ΔP) Diverse Wirkdruckgeber (ΔP), z. B. Staudrucksonden aus Kunststoff, Alu oder Edelstahl
Im Werk kalibriert (akkreditiert) Kalibrierung / Justage vor Ort

 

Optionen

  • LZ / EZ: optionale Eichvariante (nur Familie 55)
  • Display (bei Eichbetrieb: obligatorisch)
  • 0, 5 oder 10 Impuls- oder Schaltausgänge
  • 0, 5 oder 10 Analogausgänge
  • M-Bus (nur LZ / EZ), Modbus-RTU
  • Filterüberwachung 3) oder Klappenmodul (Ist- / Sollwertvorgabe für externe Durchflussregelung)

Luftmeister Grafik 2

 


[profiler]
Memory usage: real: 24117248, emalloc: 23587988
Code ProfilerTimeCntEmallocRealMem